Schlaf Kindlein schlaf #167

04.01.2018Kommentieren ...

Traumfänger für Kinder mit der Nanny basteln

Heute haben wir endlich eine Idee in die Tat umgesetzt, die wir schon eine halbe Ewigkeit machen wollten. In der Weihnachtszeit waren wir dann aber mit so vielen anderen Sachen beschäftigt, dass wir unsere Idee aufschieben mussten.

Aber nun war es endlich soweit und wir haben unseren ersten Traumfänger gebastelt

Ich muss gestehen, ein bisschen Bedenken hatte ich vorher, da ich dachte, das Fädeln sei wahnsinnig kompliziert, aber letzten Endes ging es total leicht, denn im Prinzip könnt ihr den Faden spannen, wie es euch gefällt. Wer sich noch fragt, wofür man so etwas überhaupt braucht:

Traumfänger werden über das Bett gehängt, um schlechte Träume fernzuhalten

Diese sollen sich im Netz verheddern und dort hängen bleiben, so dass nur die guten Träume in den Schlaf gelangen! Dieser schöne Brauch stammt von den Indianern. Welche Nanny also diese tolle Idee mit den Kindern umsetzen will, ist hier heute genau richtig!

Nr. 167 von #365bunteideen:

Traumfänger basteln

Was braucht ihr dafür?

  • Metall- oder Holzring
  • Pfeiffenputzer
  • Wolle
  • Perlen
  • Tonpapier

Wie funktioniert es?

  • Als Erstes umwickelt ihr den Ring komplett mit den Pfeiffenputzern.
  • Danach schneidet ihr ein ausreichend langes Stück Wolle ab und befestigt diese als "Netz" am Ring, indem ihr diese einfach kunterbunt darum wickelt und festknotet. Es spielt keine Rolle, welches Muster am Ende dabei herauskommt, Hauptsache, den Kindern gefällt es!
  • Danach schneidet ihr euch noch ein paar Wollfäden zurecht (auf diese werden danach die Perlen aufgefädelt). Nun schneidet ihr aus Tonpapier noch Sterne aus, welche ihr dann jeweils an einem Ende des Wollfaden befestigt. Auf diesem Wollfaden fädelt ihr dann noch Perlen auf (den Abschluss bildet jeweils immer der Stern). Den fertigen Faden befestigt ihr dann noch am Traumfänger.
  • Zum Schluss macht ihr aus der Wolle noch eine Aufhängung für den Traumfänger und schon kann er  über das Bett gehängt werden.

Dank einem Traumfänger kann das ein oder andere Kind, das sonst nachts eher unruhig ist und von Alpträumen geplagt wird, vielleicht besser schlafen, allein schon deswegen, weil es dank dem "Schlafhüter" beruhigter ins Bett geht. Und wenn man am Abend dazu noch eine schöne Gute-Nacht-Geschichte erzählt, dann kann fast nichts mehr schief gehen!

In diesem Sinn wünsche ich allen Kindern gute Träume!

Eure Lotte

 

Der Nanny Blog bei Nanny Jobs Schweiz - www.nannyjobs.ch

Jeden Tag eine bunte Idee von einer Nanny für Nannies