Gärtnern mit Kindern #249

27.03.2018Kommentieren ...

Tomaten auf der Fensterbank säen

Letzte Woche haben wir schon die ersten Kräuter gesät (Nr. 240) und nun haben wir die Fensterbank um einen Neuzugang erweitert: Tomaten! Letztes Jahr hatten wir einfach kleine Pflänzchen besorgt und in das Gemüsebeet gesetzt, dieses Mal wollten wir aber "bei Null anfangen" und sehen, ob aus Samen tatsächlich Tomaten werden!

Tomaten eignen sich perfekt für das Vorziehen auf der Fensterbank

Die Kinder können jeden Tag nachschauen, ob schon etwas Grünes durch die Erde spitzt. Mit nur wenig Hilfe der Nanny können sie alles von A bis Z alleine machen.

Tomaten auf der Fensterbank säen

Das braucht ihr dafür!

  • Tomatensamen
  • Anzuchterde
  • Leere Eierschachtel
  • Kleine Schaufel

Und so geht’s!

Als Erstes befüllt ihr die Eierschachtel mit der Erde und setzt dann je einen Samen in jede Vertiefung der Schachtel (insgesamt also 10 Samen). Am besten "bohrt" ihr mit dem Finger ein kleines Loch (ca. 1 cm tief), setzt den Samen hinein und bedeckt ihn mit etwas Erde. Nun brauchen die Samen noch ein bisschen Wasser. Wir benutzen dafür immer eine Sprühflasche, da die Kinder das besser dosieren können.

Nach etwa 10 Tagen sollte das erste Grün zu sehen sein. Sind die Pflänzchen dann ca. 10cm hoch könnt ihr sie in Pflanztöpfchen umsetzen. Ab Mai dürfen sie dann nach draussen ins Gemüsebeet umziehen!

Dann heisst es immer schön giessen bis ihr die ersten Tomaten vom Strauch stibitzen könnt!

Viel Spass!
Eure Lotte

 

Das war Nr. 249 von #365bunteideen aus dem Blog einer Nanny